Elektroroller oder Elektrofahrrad - was eignet sich besser für Lieferdienste?

Elektroroller oder Elektrofahrrad - was eignet sich besser für Lieferdienste?

Elektroroller oder Elektrofahrrad - was eignet sich besser für Lieferdienste?

Elektrofahrräder sind besonders für innerstädtische Lieferdienste ein heißer Tipp. Die emissionsfreien City-Flitzer sind enorm kostengünstig, umweltfreundlich und zuverlässig. Ob Pedelec oder E-Bike - Pizza-Service, Postdienste und viele andere Lieferfahrer wissen die Vorteile der Elektromobilität inzwischen zu schätzen und rüsten ihre Fahrzeugflotten entsprechend um. Im direkten Vergleich stellt sich allerdings die Frage, warum Lieferdienste stattdessen nicht lieber Elektroroller kaufen, um ihre Effizienz zu steigern und damit die Arbeitsbedingungen für die Kuriere und Lieferfahrer beträchtlich zu verbessern.

Höchstgeschwindigkeit: ein wichtiger Faktor für Lieferdienste

E-Bikes und Pedelecs gestatten in der Regel eine Motorunterstützung bis 25 km/h. Wenn das Bike schneller fahren soll, geht das nur mit Muskelschmalz. Wenn das Essen warm beim Kunden ankommen oder die Lieferung auf die Minute pünktlich sein soll, ist der Elektroroller oder E Scooter dem Elektrofahrrad deutlich überlegen: Mit einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h kann ein Elektroroller eine Liefertour in deutlich kürzerer Zeit absolvieren - und das ganz ohne körperliche Anstrengung, Zeitdruck oder Hektik. Wenn Sie für Ihre Lieferflotte Elektroroller kaufen, bleiben Ihre Lieferfahrer deutlich länger fit und entspannt und behalten ihre gute Laune auch an heißen Tagen. Außerdem muss man auch nicht unbedingt ein Sportler sein, um mit dem Elektroroller oder E-Scooter Lieferfahrten zu unternehmen. Sie können also zum Ausliefern mit dem Elektroroller auch ältere Menschen oder Menschen mit Handicaps einstellen. Nötig ist dazu nur mindestens eine Fahrerlaubnis der Klasse AM (ab 16 Jahre). Wer bereits einen Führerschein der Klassen A1, A2, A, B oder T besitzt, braucht keine zusätzliche Fahrerlaubnis, um einen Elektroroller zu fahren. Für Lieferdienste lohnt es sich daher, Elektroroller zu kaufen, da es auch deutlich einfacher wird, geeignete Fahrer zu finden und körperliche Fitness keine Rolle mehr spielt.


Hawk 3000 Li - unser leistungsstarker Testsieger

Mit dem Hawk 3000 Li erwerben Sie einen Elektroroller mit vielen Vorteilen: Dieser E Scooter kann mit dem mitgeliefertem Ladegerät einfach am Haushaltsstrom aufgeladen werden, und das bei einer superkurzen Ladezeit von 2 bis 4 Stunden. Er fährt eine Höchstgeschwindigkeit von 45 Kilometern die Stunde und ist damit viel schneller als ein herkömmliches E-Bike. Der Elektroroller Hawk Li ist hervorragend verarbeitet und kommt in einem tollen Design. Dabei haben Sie, wenn Sie diesen Elektroroller kaufen, die Auswahl zwischen verschiedenen attraktiven Farben. Der Elektroroller besitzt einen leistungsstarken auswechselbaren Lithium-Ionen-Akku, der etwa 800 bis 1000 Ladezyklen lang zuverlässig Leistung liefert. Dank des durchzugsstarken 3000 Watt Motors transportiert der Elektroroller Hawk 3000 Li auch viele Kilo Fracht und schafft dabei spielend auch Steigungen.

Darüber hinaus verfügt der E Scooter über eine Reichweite von 60 Kilometern und mit einem Wechselakku sogar von 120 Kilometern. Ihr neuer Elektroroller läuft dabei fast geräuschlos und dabei absolut emissionsfrei. Auch die Extras, wie ein integriertes Staufach und ein zurüstbares Pizza  Topcase können sich sehen lassen. Selbst finanziell ist der E-Roller oder E Scooter eine clevere Entscheidung, da viele Städte und Kommunen die Anschaffung mit Fördergeldern  fördern. Außerdem entfallen auf den Elektroroller weder Kfz-Steuern noch Wartungskosten. Nur eine Haftpflichtversicherung samt Versicherungskennzeichen sind nötig, wenn Sie einen Elektroroller kaufen. Verpflichtend vorgeschriebene Inspektionen gibt es nicht.
Posted on 05.06.2018 Neuigkeiten, E-Roller-Wissenswertes 0 515

Einen Kommentar verlassenEine Antwort verlassen

Vergleichen 0
Vor
Nächster

No products

To be determined Versand
0,00 € Gesamt

Zur Kasse